Instagram Videos erstellen: 7 Strategien zum Erfolg

Wie Videos auf Instagram erfolgreich sind

instagram videos erstellen
Videos werden für Instagram immer wichtiger | © Instagram

Mehr als aktuell 800 Millionen Nutzer sind ein ernst zu nehmendes Argument. Ebenso die Tatsache, zu den am schnellsten wachsenden Social Media Plattformen zu gehören. Instagram surft einer Erfolgswelle. Der kostenlose Online-Dienst gehört seit 2012 zum Imperium von Facebook. Und setzt wie das soziale Netzwerk immer stärker auf Bewegtbild. Dieser Artikel nennt 7 Strategien, die beim Instagram Videos erstellen sicher zum Erfolg führen.

Instagram wird immer stärker zur Videoplattform. Davon zeugen Funktionen wie «Stories», «60-Sekunden-Videos» und «Instagram Live». Weil immer mehr Marken auf das Netzwerk setzen, lässt sich heute besser den je ableiten, welche Regeln und Inhalte für das Instagram Videos erstellen zum Erfolg führen. Und welche Fehler man besser vermeidet.

Erfolgreich Instagram Videos erstellen

Die Qual der Wahl gehört zu Social Video wie das Wasser zum Fisch. Die Konzeption und Herstellung von Bewegtbild bietet nahezu unendlich viele Möglichkeiten. Gerade, weil heute mehr denn je gilt: was man sich vorstellen kann, lässt sich auch digital visualisieren.

Trotzdem oder gerade deshalb, muss man sich für das Instagram Videos erstellen mehr denn je fragen, was man damit überhaupt will. Wer soll erreicht werden? Mit welchen Inhalten. Was ist meine Kernaussage, die mittels Content meinem Publikum übermittelt werden soll? Wie löse ich möglichst viele Interaktionen aus?

Für alle diese wichtigen Fragen gibt es heute Erfahrungswerte, von denen man profitieren kann. Warum alle Fehler selbst machen, wenn man von den Besten lernen kann?

Wir schauen uns zuerst und als Einleitung die wichtigsten Grundlagen für Videos auf Instagram an und lernen dann, welche Inhalte erfolgreich auf diesem Online-Dienst funktionieren. Abschließend werfen wir einen kurzen Blick auf die Tools, mit denen professionelle Anwender und Agenturen den Erfolg von Kampagnen messen und analysieren.

A. Die 7 besten Strategien der Profis

Einfach mal so ein Video aufschalten ist weder ein Plan, noch ein Erfolgsrezept. Wer mit Instagram ein Ziel erreichen will, braucht dazu die richtige Strategie. Deine Ziele können sein: Informationen oder Emotionen auf andere Personen übertragen oder Leute dazu bewegen, etwas zu tun.

Ob Dein Publikum einen Aufruf zu einer Aktion (= Call to Action, CTA) befolgen soll, ob Du Deine eigene Bekanntheit mittels Instagram steigern willst oder diejenige eines Produktes oder einer Marke, ob Dein Video Deine Zuschauer auf Deine Website locken soll, Du musst zuerst einmal wissen, was genau Du erreichen willst. Professionelle Marketeer nennen das: KPI definieren. Die Abkürzung steht für Key Performance Indikatoren. Oder auf Deutsch: Eckwerte, mit denen Du das Erreichen der Ziele messen kannst.

Aber nicht nur für die Strategiefindung und die Kreation sind KPI’s wichtig. Ohne Ziele kannst Du später (siehe dazu den Abschnitt C in diesem Artikel) auch nicht lernen, was Du richtig gemacht hast, was funktioniert und was Du noch verbessern kannst.

Wenn Du weißt, wohin Du willst, wenn Du die technischen Vorgaben kennst und gelernt hast, für was sich Instagram als Social Media Kanal besonders gut eignet, erst dann ist es Zeit, Deine geballte Ladung an Kreativität einzusetzen.

Eine erfolgreiche Strategie für Instagram Videos erstellen heißt für Profis:

1. Nimm nur einen Ball pro Wurf!

Dein Publikum will verstehen, um was es geht. Wenn Du zu viele Dinge miteinander in Dein Video packst, überforderst Du die Zuseher und erreichst das Gegenteil von dem, was Du willst. Konzentriere Dich darum auf eine Aussage oder ein klar erkennbares Thema. Wenn Du, sinngemäß, fünf Bälle zur gleichen Zeit dem Gegenüber zuwirfst, kannst Du sicher sein, dass vier Bälle am Boden landen.

Darum musst Du die Mission Deines Videos in einem einzigen Satz super-knackig formulieren können. Davor und ohne Kernsatz lohnt es sich nie, Gedankenarbeit oder sogar Geld in ein Konzept zu investieren,

2. Nutze Text- und Grafikelemente!

Instagram heißt scrollen. Dabei, dass musst Du Dir beim Instagram Videos erstellen bewusst sein, spielt Dein Video noch ohne Ton. Erst ab dem Moment, in dem der Clip angetippt wird, kommt auch die Tonebene ins Spiel. Darauf muss Deine Konzeption ausgerichtet sein.

Beispiel 1: Grafik-Element mit Teaser-Funktion (Animation läuft auf Instagram automatisch)

Rock n' Roll twist meets classic Clyde. #PUMAxTheKooples

A post shared by PUMA (@puma) on

Dein Film muss in den ersten Sekunden und ohne Ton einen so starken Sog entwickeln, dass ich nicht zum nächsten Beitrag weiter scrolle! Ergänzt Du Deine Bildebene mit Text oder attraktiven Grafikelementen, wachsen Deine Chancen erheblich, dass das Video angeklickt wird.

Beispiel 2: Text-Element mit Teaser-Funktion

Throwback Thursday. @antdavis_23

A post shared by Red Bull (@redbull) on

Lese dazu auch mein Artikel Web Videos in Social Media: die ersten 3 Sekunden entscheiden! an.

3. Falle auf, ohne aufzufallen!

Ha! wirst Du sagen. Wie soll das gehen? Ich sage Dir: Du wirst an diesem Spagat nicht vorbeikommen. Weil Du Dich mit Deiner Message in der Welt von Instagram bewegst. Es ist wie damals, als Du als Teenager zur Schule gingst – vorausgesetzt, Du kommst nicht aus einem Land, in dem Schuluniformen Pflicht sind: Wenn Du komplett anders als Deine Mitschüler angezogen bist, gehörst Du nicht zur Gruppe dazu. Umgekehrt darfst Du Dich auch nicht zu 100  so kleiden, wie alle anderen – sonst verschwindest Du als graue Maus unter allen anderen grauen Mäusen.

«Die Kunst, auffallen, ohne aufzufallen», wie es Kristian Widmer früher einmal formuliert hat, wird umso wichtiger, desto werberischer Dein Video ist. Beschäftigst Du Dich mit Instagram Video erstellen als Influencer im Dienst einer Marke oder eines Produkts und drückst zu sehr auf die Tube, wird Dich Dein Publikum ignorieren. Unterscheidest Du Dich nicht, wirst Du ignoriert.

Herauszufinden, was für Dich und Deine Abonnenten funktioniert, kannst Du am einfachsten durch Tests. Die Softwaretools zur Analyse findest Du am Ende meines Beitrags.

4. Nutze Endlosschleifen als Angelhaken!

Instagram erlaubt, Videos als Endlosschleife abzuspielen. Kombinierst Du dies auf smarte Art mit den richtigen Inhalten, performen als Loop angelegte Videos überdurchschnittlich gut. Weil gute Videoschleifen gemäß Statistik mehrfach hintereinander angeschaut werden. Meine eigenen Erfahrungswerte bestätigen dies.

5. It’s a smartphone, stupid!

Instagram heißt Mobiltelefon. Schau Dir Deine Videos auf dem Smartphone an! Funktionieren Deine Bilder auch in dieser Größe? Das gilt ganz besonders für Texte. Deine Buchstabengröße mag auf Deinem Desktop-Screen perfekt lesbar sein, aber eben nur da. Der Screen eines iPhone ist keine Kinoleinwand.

Wenn Du professionell mit Instagram arbeitest, wartet noch eine weitere Herausforderung auf Dich! Gehen wir davon aus, Du hast die Bauart Deines Videos perfekt auf das Smartphone abgestimmt. Sagen wir, geschickter und origineller als Du es tust, kann man nicht mehr in der Welt von Instagram auffallen. Weil Du Profi bist, sei es als Marketer oder Influencer, erfolgt Instagram Videos erstellen bei Dir immer mit einem Ziel. In der Regel führt der Weg zu diesem Ziel auf andere Plattformen wie Landing Pages oder Webshops.

Studien zeigen, was passiert, wenn sich diese Welten zu sehr unterscheiden: Du verlierst Deine User. Wer sich von einer Erlebniswelt anlocken lässt, will in dieser Welt bleiben. Videos, die nur als bunte Lockvögel dienen, verfehlen ihren Zweck.

Was bedeutet das für die Fortführung des Erlebnisses auf der nächsten Ebene (Landing Page, etc.?) Ganz einfach: diese muss sich ähnlich wie Instagram anfühlen. Keine Textwüsten,  einfach erkennbare Optionen (Buttons wie «Mehr dazu» oder «Jetzt kaufen») und Prozesse, die mit wenigen Klicks zu bewältigen sind. Ein absolutes No-Go ist die Weiterleitung auf Webpages, die nicht für die Nutzung mit Mobiltelefonen optimiert sind. In der heutigen Zeit an sich eine Selbstverständlichkeit.

6. Bewirke Interaktionen!

Wie immer bei Social Media gilt auch bei Instagram: Dein wichtigstes, vornehmstes Ziel ist die Interaktion. Auch wenn die jüngsten Updates der Algorithmen dies, besonders für Unternehmen, nicht einfacher gemacht haben.

Zurücklehnen und Abwarten ist die falsche Strategie. Fragen müssen schnell beantwortet werden und Learnings aus dem Verhalten Deiner User zeitnah für Deine nächsten Aktionen berücksichtigt werden. Als Faustregel kannst Du Dir merken: je aktiver die Interaktion, desto realer und intensiver wirst Du (oder Dein Produkt) als Erlebnis wahrgenommen.

7. (K)Ein Video für alle Kanäle!

Ein Video für alle Kanäle? Einmal produzieren, überall einsetzen? Die Wahrscheinlichkeit, dass eine solche Strategie funktioniert, ist in etwa so groß wie die Chance, dass Du von einer wildfremden Person eine Million geschenkt bekommst.

Unterschiedliche Plattformen für Social Media gibt es nicht nur, weil Konkurrenten um dasselbe Stück Kuchen kämpfen. Sondern auch, weil viele dieser Plattformen sich auf etwas spezialisiert haben, das sie ganz besonders gut können. Damit unterscheiden sich viele Online-Dienste stärker, als man denken möchte. Videos und ihre Strategien müssen die Eigenheiten berücksichtigen, um erfolgreich zu sein.

B. Video-Content, der gut funktioniert

Mit Kreativität kann man (nahezu) jede Aufgabe auf eine überraschende Weise lösen. Darum gebe ich Dir hier nur Inputs und Hinweise, welche Kategorien von Content auf Instagram überdurchschnittlich gut funktioniert. Auch wenn das Wort «Kopieren» mit Kreativität den Anfangsbuchstaben teilt – das ist nicht die Idee.

Blick hinter die Kulissen

Erlaube Deiner Zielgruppe zusammen mit der Öffentlichkeit einen exklusiven Blick hinter die Kulissen. Stell Dir vor, Du gibst Deinen Fans eine Art virtueller VIP-Badge, mit dem diese Dich oder die Marke, die Du als Influencer toll findest, Backstage erleben können.

Dabei zählt der Erlebniswert und die Einzigartigkeit. Du bietest etwas, das nicht alltäglich ist und einen Mehrwert bietet. Dieser Mehrwert überträgt sich auch auf Dich als Marke und Absender des Videos. Dazu musst Du nicht unbedingt mit Ricky Rockstar abhängen. Auch eine ungewöhnliche Sitzung im Office oder ein ungeschminktes Gesicht gehört in diese Kategorie.

Streetlevel

A post shared by Verve Coffee Roasters (@vervecoffee) on

How-To Videos

«Gewusst wie»-Videos sind der Klassiker. Man kann sie unkreativ oder sogar schrecklich finden, aber dieses Genre funktioniert auch beim Instagram Videos erstellen. Wenn ich selbst die Wahl habe, ziehe ich Videos aus der «Wie mache ich»-Kategorie auf Instagram ihren Mitbewerbern auf YouTube vor. Denn auf Instagram finde ich statt halbstündigen, langweiligen Monologen echte, kurze Anleitungen.

60 Sekunden sind eine Herausforderung. Diese beschränkte Laufzeit zwingt den Macher, seine Inhalte durchzudenken.

my entry for #whphowicook 2 hours of fun with th whp @instagram

A post shared by liviasala (@liviasala) on

Auch Marketingexperten mit Vorbehalten gegenüber Social Media und Social Videos lassen sich mühelos für diese Art Content gewinnen. Denn hier treffen sich Video Marketing und Content Marketing. Wird gezeigt, wie ein eigenes Produkt angewendet wird, kommt sogar noch die Produktepromotion hinzu. Aller guten Dinge sind drei, kann diesfalls nur noch feststellen.

User-Generated Content (UCG)

Es ist der Traum schlechthin: Dein Kanal geht ab wie eine Rakete, aber ohne, dass du selbst mühselig eigenen Content beisteuerst. Nutzer-generierter Inhalt (in Englisch: User-Generated Content oder kurz UCG) erfüllt gleich drei Ziele: Interaktion, kostenlose Inhalte und starke Bindung zwischen User und Kanal.

UCG-Kampagnen werden meist an einem # (Hashtag) festgezurrt. Damit sie zum Fliegen kommen, ja überhaupt erstmals die Startgeschwindigkeit erreichen, werden erhebliche Mittel in Werbung und Anzeigen investiert. UCG, der nicht angeschoben wird, bildet die absolute Ausnahme. Alles andere sind Märchen.

Produkte-Promotionen

Sorgfältig wie ein Chirurg bei einer Lungenoperation gilt es dann zu sein, wenn auf Instagram mit Video ein Produkt gepusht werden soll, ohne dass dies in Form des Blicks hinter die Kulissen oder als How-To Video erfolgt.

Internet-User sind kluge Leute mit einem guten Gespür für Werbebotschaften. Für Instagram Video erstellen gilt das ganz besonders. Auch wenn Instagram mit Werbebotschaften und Business-Accounts (seit Mitte März auch in Deutschland aufgeschaltet) zunehmend kommerzialisiert wird, noch sind die Bombardements mit dumpfer Produktwerbung seltener als anderswo.

Wo aber das Produkt subtil in eine andere Message verpackt wird, hat auch Produktewerbung auf Instagram gute Erfolgschancen.

C. Tools für Analyse und zum Messen von Erfolg

Nur wer sein Publikum kennt, kann es beim Instagram Videos erstellen erfolgreich bedienen. Darum ist es unumgänglich herauszufinden, was die eigenen Posts bewirken und wie diese performen.

Instagram Insights

Instagram Insights ist gratis und direkt innerhalb der App abrufbar. Allerdings nur für (kostenpflichtige) Business Accounts. Soviel zum Wort Gratis. Den Glücklichen mit Zugang bietet das Analysetool unter anderem Angaben zu Impressions, Engagement, Reichweite und top-performende Posts innerhalb einer vom User gewünschten, frei wählbaren Zeitspanne. Auch die Unterscheidung der User nach Geschlecht, demographischer Herkunft, Altersgruppen gehört zum Portfolio.

Facebook Werbeanzeigen-Manager

Instagram gehört zu Facebook. Das bringt auch Vorteile. Der kostenfreie Facebook Werbeanzeigen-Manager lässt sich, wie das eigene Facebook-Konto auch, mit Instagram verknüpfen. Verfolgen lassen sich damit allerdings nur, aber immerhin, bezahlte Werbeanzeigen auf Instagram.

Picture.io

Das Spektrum von Picture.io umfasst nicht nur Instagram. Darum eignet sich die Software besonders für Unternehmen, die entweder Kampagnen kanalübergreifend ausrollen oder mit mehreren Influencern beim Instagram Videos erstellen zusammenarbeiten. Picture.io ist kostenlos zugänglich. Das eigene Accounts muss dazu allerdings beim Anbieter registriert werden.

Sprout Social

Sprout Social ist das Schweizer Taschenmesser für die Instagram-Analyse. Performance, Publikum, Wachstum, Interaktionen – für alles findet sich hier eine einfach verständliche Grafik. Inbegriffen ist auch ein Tool zur Konkurrenzanalyse. Sprout ist kostenpflichtig (ca. € 80/Monat) offeriert aber gratis für einen begrenzten Zeitraum Test-Accounts.

Keyhole

Die kostenpflichtig Software Keyhole ist ein Analysetool, mit dem sich die Daten für Instagram sogar in Echtzeit verfolgen lassen. Auch Hashtags lassen sich verfolgen. Nicht nur auf dem eigenen Kanal, sondern Account-übergreifend. Die Nutzung der Software kostet nach einer Testphase stolze € 166/Monat (Richtpreis). Sie zielt damit für Instagram Videos erstellen klar auf Agenturen und professionelle Influencer.


Im Interesse der Lesbarkeit ist im gesamten Text die männliche Form verwendet; die weibliche Form ist selbstverständlich immer mit eingeschlossen. | © filmpuls logo

Carrie Duvan
Wer ist Carrie Duvan? 5 Artikel
Carrie Duvan hat am Aufbau einer bekannten Social Media Plattform mitgearbeitet. Heute ist sie Chief Web Officer für ein international tätiges Agenturnetzwerk in NYC. Carrie ist glücklich verheiratet und Mutter. Sie publiziert regelmäßig Beiträge für bekannte Print- und Online-Magazine.

Deine Erfahrung dazu?

Input hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst Deine Daten jederzeit löschen lassen. Informiere uns darüber bitte mit dem Kontaktformular.


*