Wie virtuelle Realität (VR) vor 50 Jahren erfunden wurde (Video)

Der Mann, der die virtuelle Realität erfand

Demnächst feiert die virtuelle Realität (VR) wieder Geburtstag. Sie wird stolze fünfzig Jahre alt. Du hast richtig gelesen. VR wurde vor einem halben Jahrhundert erfunden. Geschaffen wurde sie weder von Google noch von Facebook. Sondern vom 1938 geborenen Elektroingenieur Ivan Sutherland. Und zwar lange bevor es Personal Computer gab. Daran ändert auch nichts, wenn man uns die Technologie seit einigen Jahren lauthals als bahnbrechende Neuerung anpreist.

Ohne virtuelle Realität (VR) keine 360-Videos. Das dazu notwendige Prinzip beruht vordergründig auf einem vordergründig einfachen Gedanken. Damit der Mensch sich interaktiv in einer Datenwelt bewegen kann, braucht es eine visuelle Schnittstelle. Nicht mehr. Nicht weniger.

Die Realisierung dieser Schnittstelle aber hatte in es in sich. Dazu musste

  • erstens das erste interaktive Computer-Grafikprogramm,
  • zweitens die erste nicht prozedurale Programmiersprache und
  • drittens das erste objektorientierte Softwaresystem

geschaffen werden. Ivan Sutherland, ein Spezialist für Computergrafik, stellte sich dieser dreifachen Herausforderung.

Ivan Sutherland, Digital Pionier
Ivan Sutherland, Digital Pionier

Als Sutherland der verblüfften Öffentlichkeit erstmals sein „Head Mounted-System“ vorstellte, schätzten Experten den dazu vorausgegangen notwendigen Zeitaufwand auf mehrere Jahre. Tatsächlich hatte Sutherland erst im Jahr 1967 mit der Arbeit begonnen. Bereits zwölf Monate später, 1968, hatte er ein funktionsfähiges Headset für virtuelle Realität (VR) konstruiert.

In einem Interview antwortete Ivan Sutherland auf die Frage, wie seine Arbeit in solch kurzer Zeit möglich gewesen sei: „Ich gab mir für die Lösung des Problems ein Jahr und ich konnte ja nicht wissen, wie kompliziert die Sache werden würde.“

Video: Head Mounted System von Ivan Sutherland für virtuelle Realität (VR) aus dem Jahr 1968

VorschaubildVideo: Das Head Mounted System für virtuelle Realität (VR) von Ivan Sutherland aus dem Jahr 1968

Die Raumfahrtbehörde NASA erkannte das Potenzial für virtuelle Realität (VR). Sie entwickelte das System weiter zu einer multi-sensorischen Virtual Interface Environment Workstation damit sich Arbeiten in Weltall vorab trainieren ließen.

Virtuelle Realität (VR): 50 Jahre nach Ivan Sutherland geht erst richtig los!

Ivan Sutherland gilt heute als ein Pionier von VR 360 Video. Zu Recht. Möglicherweise trägt seine Erfindung mehr als wir uns vorstellen können dazu bei, unsere Welt bezüglich Entertainment, Konsum und Arbeit zukünftig völlig neu zu definieren.


Im Interesse der Lesbarkeit sind in diesem Artikel die Bezeichnungen auf die männliche Form reduziert. Gemeint sind immer Frauen und Männer | Quellen: Internet, Wikipedia, tagesspiegel.de  | © Artikel Filmpuls

Volker Reimann
Über Volker Reimann 3 Artikel

Mag. Volker Reimann ist TrendScout für virtuelle Realität, Games und interaktives Bewegtbild. Er ist überzeugt davon, dass bald schon über gezielte Nervenstimulation realitätsnahe Projektionen direkt in das menschliche Hirn möglich sind.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*