Science-Fiction-Filme: So beeinflussen sie unsere Zukunftserwartungen

Studie-Science-Fiction-SYFY
Science-Fiction-Filme beeinflussen unsere Vorstellung der Zukunft | © Foto: Pixabay KELLEPICS Stefan Keller

Sci-Fi ist ein Genre, das Filmemacher und Publikum gleichermaßen begeistert. Der beste Beweis ist ein Blick auf die erfolgreichsten Filme aller Zeiten. Angeführt von James Camerons Avatar aus dem Jahr 2009 füllen noch fünf weitere Science-Fiction-Filme die Top 10 der weltweit meist gesehenen Kinofilme.

Logo SYFY Deutschland
© Foto: syfy.de
Porträt

Wer ist SYFY Deutschland?

SYFY, der Autor der in diesem Artikel erwähnten neuen Studie, ist ein Fernsehsender, der sich u. a. auf Science-Fiction-Filme und -Serien spezialisiert. Der Name lehnt sich darum an das englische Wort Sci-Fi (Abkürzung für Science Fiction) an. Aktuell macht der TV-Sender mit der genialen Sci-Fi-Mystery-Krimi-Arzt-Drama-Comedy-Serie »Resident Alien« auf sich aufmerksam.

SYFY ist in Deutschland über den Pay-TV-Anbieter Sky, die Kabelnetzbetreiber Vodafone Kabel Deutschland, Unitymedia, PŸUR und NetCologne empfangbar. Darüber hinaus ist er über IPTV der Deutschen Telekom, Vodafone sowie waipu.tv erreichbar. In Österreich und der Schweiz haben die Sender Sky, UPC Austria, A1 Telekom Austria, Teleclub, Swisscable und UPC Cablecom den TV-Sender in ihrem Programm.

Grund des anhaltenden Siegeszugs von Science-Fiction ist, dass Themen wie Zeitreisen, Roboter und Raumfahrt eine besondere Anziehungskraft auf Menschen ausüben. Die Möglichkeit, einen Blick vorauszuwerfen und in eine unbekannte, neue Welt einzutauchen, ist eine willkommene Flucht aus dem Alltag. Untersuchungen von SYFY zum Thema Science-Fiction in der Zukunft unterstreichen, wie nachhaltig Filme und Serien mit fiktionalen Inhalten unsere Vorstellungskraft beeinflussen.

Drei typische Sci-Fi-Elemente und ihre Nähe zur Realität

1Roboter

Ihr blechernes, befremdliches Aussehen á la R2-D2 und C-3PO aus Star Wars haben Roboter in Science-Fiction-Filmen längst gegen eine menschenähnliche Gestalt eingetauscht. In der Serie Westworld und Filmen wie Surrogates – Mein zweites Ich, sind sie von echten Menschen äußerlich kaum zu unterscheiden. Die Kombination aus menschlichem Körper und programmiertem Verhalten ist gleichermaßen vertrauenerweckend und befremdlich.

Die moderne Technologie hat Roboter zur Realität gemacht. Vor allem in Asien sind sie ein fester Bestandteil des Alltags. Sie betreuen Hotelgäste, putzen die Wohnung und begrüßen die Kunden im Supermarkt. Somit haben sie sich bereits heute ihren Platz im zukünftigen Leben der Menschheit gesichert.

2Künstliche Intelligenz in Science-Fiction-Filmen

Je nach Kontext ist Künstliche Intelligenz hilfreich – wie in Knight Rider und Interstellar – oder bedrohlich wie in 2001: Odyssee im Weltraum. In Science-Fiction-Filmen verwendet lösen sie beim Zuschauer Emotionen aus, die von Bewunderung über Respekt bis hin zu Angst schwanken. Dies liegt an den Merkmalen, die Künstliche Intelligenz (KI) ausmachen: Sie ist frei von Emotionen und der Leistungsfähigkeit des menschlichen Gehirns weit überlegen.

Studienübersicht | © SYFY Science Fiction
Studienübersicht | © SYFY

Bei einem imaginären Blick in die Zukunft spielt Künstliche Intelligenz eine große Rolle. Der Großteil der Menschen sieht sie als festen – wenn nicht sogar herrschenden – Bestandteil des zukünftigen Lebens. Bereits heute schleicht sie sich immer weiter in unseren Alltag. Ihre Einsatzgebiete sind vielfältig und umfassen die moderne Medizin, den digitalen Kundenservice und den automatisierten Einzelhandel.

3DNA-Manipulation

Science-Fiction-Filme wie Gattaca, Minority Report und Die Insel zeichnen eine Welt, in der die Laufbahn eines Menschen noch vor seiner Geburt ausgelesen werden kann. Menschen mit einer scheinbar minderwertigen Genstruktur werden systematisch unterdrückt und als Ersatzteillager für die „Supermenschen“ genutzt. Eine beängstigende Zukunft, die näher ist, als es scheint.

Grafik Frage Q4 | © SYFY
Grafik Frage Q4 | © SYFY

In der modernen Wissenschaft spielt die Auswertung und Manipulation der DNA im Rahmen der Vorbeugung von Erbkrankheiten eine Rolle. Die notwendige Technik ist bereits vorhanden und wird momentan lediglich durch gesetzliche Beschränkungen vom Einzug in unser Leben abgehalten. Aus diesem Grund bestimmt auch dieses Sci-Fi-Element die Vorstellungen der Menschen über das Leben in der Zukunft.

Grafik Frage Q7 | © SYFY Science Fiction
Grafik Frage Q7 | © SYFY

Science-Fiction-Filme: Spielort für ungewöhnliche Ideen

Allgemein gilt das Film-Genre Science-Fiction als Spielort für ungewöhnliche und realitätsferne Ideen. Ein Abgleich mit unserem modernen Leben zeigt jedoch, dass viele der klassischen Sci-Fi-Themen längst ihren Weg in unseren Alltag gefunden haben. Die Klassiker des Genres zeigen die – nicht immer positiven – Auswirkungen auf die Menschheit. Science-Fiction-Filme sind somit nicht nur ein interessanter Zeitvertreib. Sie lehren uns auch, vorausschauend mit der modernen Technik umzugehen.

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel über Science-Fiction-Filme wurde ohne Auftrag von SYFY publiziert. Filmpuls hat dafür keine monetäre Abgeltung oder eine Gegenleistung in sonstiger Form erhalten. Die Nutzung der Grafiken erfolgt mit freundlicher Erlaubnis des Studien-Urhebers.

Über Redaktion Filmpuls 198 Artikel
Unter der Bezeichnung «Redaktion Filmpuls» erscheinen Beiträge, die von mehreren Redaktionsmitgliedern gemeinsam erstellt oder bearbeitet wurden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*