Videointerview: Die besten 25 Tipps und Tricks der Profis aus Film und TV

Wie plane ich einen Imagefilm Videointerview üben? junge videoproduktion
Videointerview üben: So bereiten sich die Profis auf ihren Auftritt vor | © Bildmontage: Filmpuls / Pixabay Free-Photos

Irgendwann erwischt es alle. Ob für eine Bewerbung, Social Media, privat oder geschäftlich:  Du kommst heute in vielen Funktionen an einem Videointerview nicht mehr vorbei. Dieser Artikel erklärt, was man dabei beachten muss, um in online Job Interviews, Videokonferenzen oder digitalen TV-Interviews Erfolg zu haben.

Du bist möglicherweise bereits mit Skype, Microsoft Team, Zoom oder YouTube aufgewachsen. Das bedeutet aber nicht, dass du in einem Bewerbungsgespräch mit Video oder einem Online-TV-Statement professionell rüberkommst. Denn bei einem Video-Auftritt gilt es, einiges zu beachten. Dabei hilft dieser Leitfaden. Er gibt Auskunft darüber, wie du vor der Webcam wie in Profi wirkst. Ob bei online Job-Interviews, Fernsehen oder Livestreams im Web.

Checkliste für das Videointerview: Kniffe, Tipps und Tricks

Immer mehr Unternehmen erklären mit Bewegtbild ihre Alleinstellungsmerkmale. In der Regel werden dazu auch die Mitarbeitenden einer Firma vor die Linse gebeten. Für die obere Führungsebene sind CEO-Videos heute ohnehin meist Standard.

Bewegtbild wird aber auch bei der Rekrutierung immer häufiger zum Standard. Livestreams mit Zoom, Skype oder Teams ersetzen das persönliche Erstgespräch. Und auch die Bewerbung per Video-Message hilft bei der Jobsuche. Alles gute Gründe, die eigene Performance vor der Kamera zu optimieren.

25 Tipps, wie der Auftritt im Videointerview erfolgreich ist

  1. Kleidung:

    Wähle ein Outfit, in dem du dich für das Videointerview wohlfühlst. Alles, was gut sitzt, sauber und faltenfrei ist, ist ein guter Anfang für ein digitales Bewerbungsgespräch für einen Job.

  2. Langsam starten:

    Profis starten immer damit, über etwas zu sprechen, was der eigenen Persönlichkeit entgegenkommt. Ein Kaltstart wirkt in einem Videointerview schnell wie ein Überfall.

  3. Zeitplanung:

    Plane genügend Zeit ein. Sei dreißig Minuten früher als vereinbart für das Videointerview bereit. Probe die technischen Settings schon einen Tag zuvor. So hast du Zeit, sollte die Software ein Problem bereiten oder Webcam und Mikrofon nicht mit dem Programm kompatibel sein, in Ruhe eine Lösung zu finden oder eine Übergangslösung aufzusetzen.

  4. Klare Stimme:

    Trinke beim Online-Interview für einen Job mit Video einen Schluck Wasser oder Tee. Eine ausgetrocknete Kehle lässt die Stimme in einem digitalen Gespräch für eine Bewerbung seltsam erscheinen.

  5. Kontrolliere deine Körpersprache:

    Zeichne zu Testzwecken vorab zum Videointerview auf und analysiere die Aufnahmen. Folgende Punkte sind bei der Körpersprache wichtig: Zu häufiges Lächeln oder Herumrutschen vor der Kamera lassen sich so durch Abtrainieren vermeiden.

  6. Position vor der Webcam:

    Sitzen vor dem Computer ist die Regel. Wer auffallen will, oder dabei freier spricht, darf auch stehen. Diesfalls unbedingt Bildausschnitt – mehr als Brustpartie und Kopf darf nicht im Bild sein – sowie Tonqualität vorab kontrollieren und unbedingt Markierungen auf dem Boden anbringen, damit klar ist, wo die Füße zu platzieren sind. Achtung:

  7. Antworten verinnerlichen:

    Auswendig gelernte Antworten wirken hölzern und gelernt. Besser ist es, Stichworte verinnerlichen. Satzbau und Wortwahl unterscheiden sich in der gesprochenen Sprache von einem in Schriftform verfassten Dokument!

  8. Schwitzen wirkt unprofessionell:

    Raumtemperatur oder die Anspannung lassen in einem Videointerview Gesicht und besonders Stirn in Aufnahmen von Webcams bei stärker glänzen als in Realität. Puder in Hautfarbe hilft bei Männern wie Frauen, um Glanz auf Stirn und Nase zu vermeiden.

  9. Nervöse Ticks:

    Konstantes Räuspern, übermäßig mit den Augenbrauen wackeln, in kurzen Abständen repetiertes Blinzeln, leer zu schlucken oder dieselben Formulierungen mehrfach wiederholen, irritieren das Gegenüber bei der Bewerbung in einem Job-Interview. Tauchen solche Verhaltensweisen auf, hilft nur eines: üben, üben und üben. Oder auf Videointerviews verzichten.

  10. Durchatmen:

    Zwischendurch tief durchatmen und Schultern entspannen wirken Wunder. Die Art Entspannungsübungen können mit etwas Training angewendet werden, ohne dass sie das Gegenüber überhaupt als solche wahrnimmt.

  11. In der Ruhe liegt die Kraft:

    Unmittelbar vor dem Start des Job-Videointerviews gilt es, sich zu sammeln. Dabei helfen einige Schritte Bewegung, zwei Minuten Meditation oder an einem Apfel zu knabbern. Viele Profis haben dafür ihre lieb gewonnenen Rituale gefunden.

  12. Sprich langsam:

    Der Mensch neigt dazu, zu schnell zu sprechen, wenn er nervös ist. Ziel ist es, etwas langsamer als normal zu sprechen. Damit entsteht das perfekte Sprechtempo.

  13. Die Kamera ist das Gegenüber:

    Die Webcam ist im Online-Gespräch die Person, mit der du sprichst. Wer sich das nicht vorstellen kann, bringt hinter der Webcam ein Foto einer lieben Person als Platzhalter für den Interviewer an. Dabei gilt es sicherzustellen, dass die Augen auf dem Porträt auf derselben Augenhöhe wie die eigenen Augen sind.

  14. Diskretes Make-up:

    Nicht zu viel oder zu wenig Schminke verwenden. Eine Zweitmeinung hilft, das eigene Aussehen objektiver zu beurteilen. Wichtig: Prüfe deinen Look in verschiedenen Lichtverhältnissen und unbedingt in einer Testaufnahme.

  15. Raum für Spontanität lassen:

    Niemand mag Perfektionisten. Einstudierte Gesten und starre Antworten sind unsympathisch. Gerade bei der Bewerbung auf der Suche nach einer neuen Herausforderung. Zeige Kompetenz, aber lasse der Spontanität genügend Spielraum!

  16. Du bist es:

    Schreibe deine Stichworte für die Antworten im Videointerview selbst. Wenn nicht, stelle zumindest sicher, dass du in die Erarbeitung eingebunden bist. Fremde Antworten gehen nie gleich souverän über die Lippen wie eigene Gedankengänge.

  17. Ablenkung vermeiden:

    Verhindere alles, was dich ablenken kann. Einschließlich unnötiger Personen im Raum oder in deinem Sichtfeld. Verhindere unnötige Geräusche, wie plötzliche Anrufe auf dein Mobiltelefon oder Leute, die versehentlich in dein Zimmer trampen. Auch Hintergrundgeräusche können in einem Online-Interview irritieren.

  18. Videointerview strukturieren:

    Teile lange Antworten in Abschnitte mit Stichworten von etwa zwei bis fünf Sätzen auf. Das lässt sich einfacher merken und es besteht mehr Raum für das Anbringen eigener Notizen während dem digitalen Jobgespräch, auf die man später zurückkommen kann.

  19. Notizen und Stichwörter:

    Schreibe die wichtigsten Aussagen, die bei der Bewerbung für dich sprechen, auf ein separates Blatt. Lerne diese Punkte. So ist sichergestellt, dass du die Kernaussagen im Videointerview sicher platziert werden.

  20. Tageszeit:

    Finde für dich heraus, zu welcher Zeit des Tages du am meisten Energie hast. Ist das morgens, dann plane (sofern möglich) das Interview mit Webstreaming auf diesen Zeitpunkt. Umgekehrt, wenn der späte Nachmittag die Tageszeit für die persönliche Bestzeit ist, ziele auf dieses Zeitfenster. Wer sich gut fühlt, reagiert bei unerwarteten Fragen sicherer.

  21. Vertrauen:

    Oftmals wird bei Videointerviews für einen Job die Möglichkeit zu Rückfragen angeboten. Wer diese bei einer Bewerbung nutzt, kann damit schon vorab zur Videokonferenz den Gesprächspartner besser einschätzen. Das stärkt das eigene Vertrauen – und verhindert das Gefühl, ins kalte Wasser springen zu müssen. Bei Fernsehinterviews: Sofern vorhanden, bitte um eine Ansprechperson, welche du bereits kennst, ebenfalls um ein kurzes Gespräch vorab zur Klärung offener Fragen.

  22. Bildhintergrund im Videointerview:

    Das Leben kann ziemlich fies sein. Hintergründe auch. Besonders fies sind Spiegelung und Reflexe. Bewegungen und Schattenwürfe lenken die Aufmerksamkeit des Auges stark. Achte auf Fensterscheiben, Glastüren, Brillengläser oder Spiegel: Lichtreflexe und störende Spiegelungen können deinen Video-Auftritt lächerlich machen. Es muss ja nicht gleich der halb nackte Freund sein, der unverhofft als Spiegelung durch das Bild hüpft. Im Zweifel wählt man immer einen neutralen Hintergrund.

  23. Audio:

    Für Livestreaming und Videokonferenzen sucht man sich einen Raum aus, der frei von Hall ist. Sonst klingt die Stimme wie in einer Blechbüchse. Der Ton lässt sich auch mit einem Kniff optimieren: Außerhalb des Blickbereichs – meist seitwärts – hängt man ein Tuch, ein Bettlaken oder einen Wintermantel auf. Das dämpft den Hall und verleiht der Tonübertragung einen trockenen, sauberen Klang. Teste darum nicht nur das Bild. Sondern auch die Qualität des Tons. Verständlichkeit hat oberste Priorität!

  24. Schatten:

    Als Faustregel gilt für digitale Bewerbungsgespräche für einen Job: Wer mehr als eineinhalb Meter Abstand zum Hintergrund einhält, vermeidet hässliche Schatten. Auch im eigenen Gesicht.

  25. Übung macht den Meister:

    Sei dir bewusst, dass du mit jedem Videointerview immer besser und selbstsicherer wirst. Und vergiss bitte nicht, auch etwas Spaß an deinem Auftritt vor der Kamera zu haben.

Wer sich auf ein Online-Videointerview nicht im gleichen Umfang vorbereitet wie auf ein persönliches Interview im Rahmen einer Bewerbung, hat die Kraft des bewegten Bildes noch nicht verstanden! Der erste Eindruck zählt.  Ein Videogespräch online erfolgreich zu absolvieren, das kannst du üben. 99 % ist eine Sache der Technik. Darum: Üben ist nebst deiner Persönlichkeit und deinem Fachwissen die beste Karte, die du spielen kannst.

Routine bringt Gelassenheit. Erst dann kannst du so reagieren wie Robert Kelly, der in einem Live-Interview mit BBC bei sich zu Hause unverhofft unterbrochen wird. | © BBC / YouTube

Online Video Interview, Job, Bewerbung

Arten von Videointerviews

Videointerviews existieren es in zwei Formen. Live als Skype-Interview, Zoom oder Teams. Oder als aufgezeichnetes Antworten-Video. Dabei zeichnest du dich selbst auf Video auf, während du dir schon vorab zugestellte Fragen vor der Webcam beantwortest.

Zwei Arten von Interviews mit Video

  • Live-Video / Skype-Interviews:

    Das Live-Video-Interview kennt man aus TV-Reportagen oder News. Jemand bombardiert dich mit Fragen, auf man intelligent antworten sollte. Diese Art der Befragung gibt es auch bei der digitalen Bewerbung.

  • Voraufgezeichnete / Zeitversetzte Videointerviews:

    Dieses Verfahren wird im Ausland schon häufig für Job-Interviews eingesetzt und wird sich auch im deutschsprachigen Raum durchsetzen: Man bekommt einen Link zu einer Webpage, auf der man seine Antworte aufzeichnen muss. Die Fragen stellt die für die Rekrutierung zuständige Person ebenfalls per Video – allerdings zeitversetzt in Form einer Vorabaufzeichnung. Die Fragen erfolgen also nicht live. Normalerweise erhält man für jede Antwort eine Zeitvorgabe! Und man kann die erste Antwort (nur) einmal korrigieren!

Live-Interviews kommen auch für TV-Interviews, in sozialen Medien bei Streams auf YouTube oder Facebook und natürlich bei Job-Interviews als digitale Bewerbung zum Einsatz.

Software für Videointerviews

Apps für (kostenlos und Premium)

  • Skype, Google Hangout, Zoom, WhatsApp, FaceTime oder Blue Jeans:

    Viele Unternehmen nutzen für Interview mit Video bekannte Software wie Skype, Teams, Google Hangout, Zoom, WhatsApp, FaceTime oder Blue Jeans. Diese Programme sind öffentlich verfügbar und für jeden User gratis verfügbar. Die meisten Apps bieten in Form von Premium-Versionen zusätzliche Funktionalitäten. Etwa spezielle Hintergründe. Oder das Wegfallen von Beschränkungen der Anzahl Teilnehmer bei Videokonferenzen. Der Bewerber erhält vorab zum Interview einen Link mit einem persönlichen Zugangs-Code. Man tippt dann die eigene User-ID oder ein Passwort ein. Und schon steht die Videokonferenz. Aber Achtung! Digitalen Identitäten aus der Schulzeit wie «Superstoner» oder «YOLO69» haben für ein Job-Interview als Nutzername auf Videokonferenz-Plattformen nichts verloren. Das Benutzer-Konto sollte aus Vorname und Familienname bestehen, denn diese Informationen werden automatisch im Bild eingeblendet.

  • HireVue, SparkHire, TakeTheInterview:

    Immer mehr Unternehmen nutzen bei Job-Interviews eigens dafür entwickelte Softwarelösungen. Dies, weil sie Bewerbungsgespräche auf Video mit firmeninternen Tools und Datenbanken vernetzen. Dabei sind ein internes Kandidaten-Tracking und Screening-Tools an die Software angebunden. Spezialisierte Anbieter für solche Rekrutierungssoftware sind u. a. HireVue, SparkHire und TakeTheInterview. Aus Sicht des Bewerbers unterscheidet sich das Live-Videoerlebnis über eine dieser Plattformen beim Videointerview nicht von einem Interview über Skype oder Zoom. Einzig auf der Arbeitgeberseite bestehen spezielle Eingabefelder und Symbole. Sie ermöglichen es, die Video-Antworten des Kandidaten zu bewerten und in Ranglisten zu ordnen.

  • Wepow, Sonru:

    Die bekanntesten Anbieter für Software zur Beantwortung vorab zugestellter Fragen per Video für zeitversetzte Online-Interviews sind: Wepow und Sonru. Auch sie umfassen erweiterte Funktionalitäten, die speziell auf den Bewerbungsprozess zugeschnitten sind.

Fazit

Das musst du wissen

  • Es gibt unterschiedliche Arten von online aufgezeichneten Videointerviews: Die Bandbreite reicht vom Interview für das Fernsehen bis zum online im Homeoffice geführten Job-Interview, welches mit üblicher Software für Videokonferenzen, auf dem Smartphone mit WhatsApp oder FaceTime, oder für das Bewerbungsgespräch spezialisierter Software erfolgt.
  • Übung macht den Meister. Kein Video Interview ohne Probe!
  • Bei Online-Bewerbungen mit Bewegtbild besteht der Username aus Vorname und Nachname.
  • Nicht nur, was du sagst, ist wichtig. Auch sogenannte nicht-verbale Signale erzählen im digitalen Bewerbungsgespräch eine Geschichte. Ebenso der Bildhintergrund.
  • Selfie-Kamera, Webcam und Mikrofon müssen vorab zur Videokonferenz auf ihre Funktionsfähigkeit getestet werden.

Dr. Film beantwortet deine Fragen

Du hast eine Frage zur Videoproduktion, Imagefilm oder Storytelling? Dann bist du bei Dr. Film richtig! Er beantwortet kostenlos deine Leserfragen: Kontaktiere uns mit dem Kontaktformular!

Fehler gefunden? Jetzt melden

Redaktion Filmpuls 196 Artikel
Unter der Bezeichnung »Redaktion Filmpuls« erscheinen Beiträge, die von mehreren Redaktionsmitgliedern gemeinsam erstellt oder bearbeitet wurden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*