Produktionsleiter beim Spielfilm, Image­film oder bei Video­pro­duk­tionen

PM Produktionsleiter Produktionsleitung Film Video
Berufsbild ProduktionsleiterIn | © Foto: cstpdx.com

Die Produktionsleitung ist ein integraler Teil jeder Filmproduktion. Gemeinsam mit dem Rest der Crew steuert sie den Produktionsprozess. Der Produktionsleiter ist quasi der Pilot oder die Pilotin, der/die das Flugzeug im Auftrag des Produzenten an seinem Bestimmungsort fliegt. Entsprechend anspruchsvoll und interessant ist dieses Berufsbild.

Für einen Produktionsleiter gibt es nur ein einziges Tabu. Dieses lautet: dafür bin ich organisatorisch nicht zuständig. Denn die Verantwortung des Produktionsleiters umfasst sämtliche logistischen, planerischen und finanziellen Aspekte einer Film-oder Videoproduktion.

Das musst du über diesen Beruf wissen:

  • Der Beruf des Produktionsleiters ist nichts für Einsteiger in die Filmbranche. Zu viel Wissen und Erfahrung ist dafür erforderlich.
  • Der Verantwortungsbereich dieser Funktion umfasst den ganzen Produktionsprozess. Damit ist der Produktionsleiter am Ende des Tages auch für die Einhaltung finanzieller Vorgaben verantwortlich.
  • Weil die Zuteilung von Mitteln einen direkten Einfluss auf alle kreativen Aspekte eines Films oder Videos hat, ist auch ein vertieftes Wissen im Bereich Regie, Kamera, Bühnenbild und vielen weiteren Teilgebieten der Filmproduktion notwendig.

Produktionsleiter bei Film und Video

Der Produktionsleiter (auch PL abgekürzt) wird auf einer Filmproduktion oder einer Videoproduktion normalerweise als Freelancer und als erste Person nach den kreativen Schlüsselfunktionen verpflichtet. Einzig größere Filmproduktionen beschäftigen fest angestellte Produktionsleiter als Mitarbeiter.

Vorgesetzter des PLs ist entweder der Produzent oder der Line Producer.

Der Produzent kümmert sich in erster Linie um vier Schlüsselelemente:

  1. Finanzierung
  2. Drehbuch
  3. Regisseur
  4. Schauspieler

Diese Entscheidungen des Produzenten definieren die Produktion in großen Maß. Für die konkrete Umsetzung aber, dafür ist alleine der Produktionsleiter zuständig.

1Die Aufgaben der Produktionsleitung

Im Auftrag des Produzenten (oder des Line Producers) setzt der Produktionsleiter dessen grundlegende Entscheidungen in die Tat um.

Keine Entscheidungsbefugnis besitzt der Produktionsleiter nur dann, wenn es um Fragen geht, für welche die Regie zuständig ist. Anders gewendet: Der Produktionsleiter ist so etwas wie der Gegenpol des Regisseurs. Diese Balance zwischen zwei meist sehr starken Persönlichkeiten und ihren Ansprüchen zu halten, erfordert viel Können und Erfahrung und ist anspruchsvoll.

Zielkonflikte sind, bedingt durch die unterschiedlichen Aufgaben und Blickweisen, nicht die Ausnahme. Sondern die Regel in diesem Beruf. Es verhält sich hier wie bei der Frage, ob der Fluss das Flussbett bestimmt? Oder das Flussbett dem Fluss den Weg vorgibt …

AZusammenarbeit mit dem 1. AD (erste Regie-Assistenz)

Um den Ausgleich der unterschiedlichen Interessen von Regisseur und Produktionsleiter zu erleichtern, arbeitet bei größeren Produktionen ein Regieassistent mit. Diese äußerst wichtige Funktion ist nicht, was der Name andeutet! Die Regieassistenz ist keine Hilfskraft des Regisseurs. Sondern ein Bindeglied zwischen Kreation und Produktion. Sie sucht den bestmöglichen Kompromiss zwischen dem, was die Regie zur Umsetzung ihrer Visionen benötigt, und dem, was die Produktionsleitung dazu anbieten kann.

Der PL ist eine der wenigen Funktionen, die von Beginn bis zum Ende einer Produktion mitarbeiten. Die Arbeit beginnt mit dem ausfinanzierten Drehbuch. Enden tut sie entweder nach dem Dreh und dem Rückbau der Sets mit einer Nachkalkulation. Oder, wenn keine Postproduktionsleitung die Bildbearbeitung und Vertonung beaufsichtigt, mit der Fertigstellung des Films oder Videos.

BWas tut die Produktionsleitung bei einer Videoproduktion oder Filmproduktion?

Als erstes erstellt der Produktionsleiter ein Produktionsbudget. Möglicherweise baut diese Kalkulation auf einer schon zuvor erstellten Richtkalkulation auf. Zur Erstellung des Budgets bekommt der Produktionsleiter in der Regel vom Produzenten drei Eckwerte genannt:

  1. die Höhe des Budgets, das für den Film ausgegeben werden kann,
  2. einen Zeitrahmen, in dem der Film realisiert werden muss (oftmals ist dies auch durch eine limitierte Verfügbarkeiten kreativer Mitarbeitender und Schauspieler bedingt)
  3. und drittens, welche Production Values vom Produzenten, oder von den finanzierenden Stellen, erwartet werden.

Ist das Budget freigegeben, stellt die Produktionsleitung die technische Crew zusammen. Er verpflichtet diese mit Arbeitsverträgen und exakten Vorgaben zur Mitarbeit am Projekt. Bereits auf dieser Stufe gilt es also, tragfähige Verträge auszuhandeln. Dazu werden die Budgetwerte konstant in Form von Standortbestimmungen aktualisiert.

Dem PL unsterstellt sind der Location Manager und der Production Coordinator.

CPL während der Drehvorbereitungen

Unter der Leitung des Produzenten ist der Produktionsleiter während der Vorproduktion zuständig für:

  • die Ermöglichung, Koordinierung Planung und Koordinierung sämtlicher Vorbereitungsarbeiten,
  • die damit verbundene Kostenkontrolle,
  • und die Sicherstellung der größtmöglichen Effizienz bei den Produktionsvorbereitungen.

Zugleich kontrolliert die Produktionsleitung die Erarbeitung von Drehbuchauszügen und leitet die Planung der Drehabfolge. Dies, weil Szenen beim Film ebenso wie bei der Videoproduktionen nur im Ausnahmefall in chronologischer Reihenfolge gedreht werden.

Auch hier spielt der erste Regieassistent eine tragende Rolle: Können tut er/sie das nur, wenn er vom Produktionsleiter alle nützlichen Informationen bekommt. So wird die Reihenfolge der zu drehenden Filmszenen in der Regel von der Regieassistenz direkt dem Regisseur vorgeschlagen.

Gewährt der Produktionsleiter dem 1. AD Einsicht beispielsweise in Schauspielerverträge, kann durch die geschickte Wahl der Drehfolge viel Geld gespart werden. Denn oftmals werden die Schauspieler nach der Anzahl der für ein Filmprojekt erforderlichen Drehtage abgegolten.

DInfrastruktur und Logistik

Der Produktionsleiter ist ebenso zuständig für das Produktionsbüro. Zugleich verantwortet er mit seinem Team auch die gesamte Logistik. Dies nicht nur am Drehort, sondern auch außerhalb desselben. In den Zuständigkeitsbereich der Produktionsleitung gehören darum nicht nur die täglichen Entscheidungen am Drehort, der Kalkulation, der Drehfolge und der Filmcrew.

Formal ist der Produktionsleiter die zuständige Person, welche die Organisation aller wichtigen Drehorte (sogenannte Motive) verantwortet und die dafür erforderlichen Verträge abschließt. Auf die Kommunikation mit Behörden und Ämtern, die über Dreharbeiten informiert werden müssen, gehört zum Stellenbeschrieb des PL. Desgleichen liegen Versicherungen im Verantwortungsbereich der Produktionsleitung.

Rechtlich ist der Produktionsleiter die verantwortliche Stelle für die Sicherheit und die Arbeitsbedingungen der Produktion. Er haftet vor dem Gesetz persönlich für deren Einhaltung.

EKoordination der Schauspieler durch die Produktionsleitung

Der Produktionsleiter ist dafür verantwortlich, dass alle Schauspieler und Nebendarsteller ihre Tagesdispo kennen. Das klingt einfacher, als es ist.

Immer wieder gibt es nicht nur bei großen Produktionen Situationen, in denen die Planung umgestellt werden muss. Beispielsweise, weil die Wettervorhersagen ändern. Dabei kann es passieren, dass bereits verteilte Versionen eines Call Sheets durch eine überarbeitete, neue Version ersetzt werden müssen. Dass diese rechtzeitig zugestellt und zur Kenntnis genommen werden, auch das liegt in der Verantwortung der Produktionsleitung.

2Abgrenzung zum Filmgeschäftsführer

Der Filmgeschäftsführer ist dem Produktionsleiter, oder allenfalls direkt dem Produzenten, unterstellt. Er bewegt sich damit eine Funktionsstufe unterhalb der Produktionsleitung. Seine Aufgaben umfassen die kaufmännische Abwicklung und buchhalterische Erfassung der für die Produktion erforderlichen Vorgänge.

VIDEO DER WOCHE -★- 10 Schauspieler, die ihre Stunts selber machen | © YouTube

Video ThumbnailDie Produktionsleitung ist ein integraler Teil jeder Filmproduktion. Gemeinsam mit dem Rest der Crew steuert sie den Produktionsprozess. Der Produktionsleiter ist quasi der Pilot oder die Pilotin, der/die das Flugzeug im Auftrag des Produzenten an seinem Bestimmungsort fliegt. Entsprechend anspruchs

Ein guter Produktionsleiter blickt, sinnbildlich formuliert, voraus auf die Straße, die vor ihm liegt. Er gestaltet, plant und agiert. Der Filmgeschäftsführer dagegen sieht die Produktion nur durch den Rückspiegel. Was er sieht, ist bereits passiert. Er kann darum nur reagieren.

3Berufliche Voraussetzungen

Eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung hilft bei der Ausübung der Tätigkeit des Produktionsleiters. Unabdingbar ist weiter eine ausgewiesene praktische Erfahrung als Aufnahmeleiter oder Produktionsassistent.

Die Ausbildung zum Produktionsleiter erfolgt in der Praxis. Große Filmproduktionen und TV-Sender bieten vereinzelt Ausbildungsplätze dazu an. Mehrheitlich aber erlernt die Produktionsleitung ihre Arbeit aus der Funktion als Produktionsassistenz, Production Coordinator, im Produktionssekretariat oder bei der Arbeit auf dem Set als Aufnahmeleiter.

4Persönliche Anforderungen an den Produktionsleiter

Wer als Produktionsleitung sein Geld verdienen will, braucht künstlerisch-technisches Verständnis und wirtschaftliche Kenntnisse. Unumgänglich sind ein weit überdurchschnittliches Organisationstalent, solide Menschenkenntnisse und die Fähigkeit, mit künstlerisch tätigen Personen wie Regisseur, Kameramann und Schauspielern konstruktiv umzugehen.

Unverzichtbar ist auch die Fähigkeit, zu motivieren und als Leader teamorientiert führen. Niemand kann einen Spielfilm oder ein aufwendiges Video im Alleingang realisieren. Ein souveräner Umgang mit hoher Belastung, langen Arbeitszeiten und logisches Denken auch in extremen Stresssituationen, diese Elemente zeichnen einen erfolgreichen Produktionsleiter aus. Teamgeist, eine hohe Einsatzbereitschaft, präzises Arbeiten und absolute Zuverlässigkeit runden die Fähigkeiten, diesen Beruf mit Erfolg auszuüben, ab.

Fazit zum Berufsbild

Wer einen außerordentlich breiten Strauß an Voraussetzungen in seinem persönlichen und beruflichen Profil vereinigt, ist als Produktionsleiter in der Lage, eine Filmproduktion so wirtschaftlich wie möglich durchzuführen und gleichzeitig maximal hohe Production Values zu gewährleisten. Damit steht einer erfolgreichen Karriere beim Film nichts mehr im Weg.

Avatar
Über Carlo P. Olsson 55 Artikel
Carlo P. Olsson begleitet die Herstellung von Filmen, Videos und TV-Serien im Auftrag von Unternehmen, Agenturen und Produktionsfirmen. In seiner Freizeit spielt er Eishockey und beschäftigt sich mit barocker Klangdramatik.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*