«Es gibt keine Regeln beim Filmemachen. Nur Sünden. Die grösste Sünde ist das Unwissen.» - Frank Capra

Cinematographer

Aus Filmpuls
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Cinematographer, auch Director of Photography (Kurzform: DoP oder DP) oder lichtsetzender Kameramann, ist für das visuelle Storytelling bei Film und TV verantwortlich.

Berufsbild des Cinematographers

Der Cinematographer ist verantwortlich für die visuelle künstlerische und technische Umsetzung eines Films oder einer TV-Show. Der Cinematograph bestimmt, welche Kamera, Linsen, Filter etc auf einem Film eingesetzt werden. Er setzt den Film in Zusammenarbeit mit dem Regisseur um. Der Umfang der künstlerischen Freiheit in Zusammenarbeit mit dem Regisseur ist unterschiedlich, hierzu gibt es keine einheitlichen Regeln. Der Cinematographer' ist der Leiter des Kameradepartments einer Film- oder TV-Produktion.


Begrifflichkeiten und Abgrenzungen

In einer engeren Definition ist der Cinematographer, anders als der Director of Photography, nur für das Kamera- und Lichtdepartment verantwortlich, nicht aber für alle weiteren filmischen Komponente wie die Wahl des Bildauschnitts und weitere bildbestimmende Faktoren. Der in der deutschen Sprache verwendete Begriff Kameramann verbindet meist die Funktionen des Cinematographers und Directors of Photography mit derjenigen des Kamera-Operators. Der lichtsetzende Kameramann dagegen überwacht als visueller Regisseur (Director of Photography) wie der Cinematographer die visuelle Umsetzung des Drehbuchs, die Bedienung der Kamera selbst wird diesfalls von einem Opertor wahrgenommen.