Präsentationen mit Canva und Zoom, die im Gedächtnis bleiben

Präsentationen-Canva-Zoom
Präsentationen die in Erinnerung bleiben: Canvas und Zoom | © Foto: freepik

Wer kennt sie nicht, die Präsentationen, die sich immer wieder vom Aufbau her ähneln und uns unendlich langweilen – egal, wie viel wertvolle Information hineingepackt wurde. Es geht aber auch anders – vor allem, wenn du mit Videos und Canva oder Zoom arbeitest.

Präsentationen mit Canva und Zoom, die im Gedächtnis bleiben: Wie das geht? Du brauchst nur zwei Tools, etwas Kreativität und deine Vorführung wird allen Teilnehmern im Gedächtnis bleiben! Es muss nicht immer eine Filmpräsentation sein.

1 Mit Zoom nicht nur Team-Meetings, sondern ganze Präsentationen gestalten

Dafür benötigst du ein kostenfreies Profil bei zoom.us. Mit der kostenfreien Version ist es dir möglich mit z. B. einer Person zeitlich unbefristet ein Meeting (und damit auch eine Präsentation) zu halten. Ab der dritten Person ist es dir nur noch 40 Minuten möglich.

Die kostenpflichtige Version, die es dir ermöglicht mit bis zu 100 Teilnehmern ein Meeting und/oder eine Präsentation zu halten kosten einen Beitrag von nur 139,90 € pro Jahr.

2 Mit Canva kannst du sehr kreative Präsentationen erstellen

Für kreative Präsentationen mit Canva benötigst du ebenfalls ein Profil (canva.com). Auf der Startseite hast du die Möglichkeit, gezielt nach den entsprechenden Inhalten zu suchen. Es gibt hier zwei Arten von Präsentationen: Die herkömmliche Präsentation und das Format 16 : 9 (für YouTube geeignet). Bei diesen Vorlagen hast du eine große Vorlage von Bewegtbildern.

  • Schau in den Vorlagen von Canva, ob schon etwas dabei ist, was du nutzen möchtest.
  • Du kannst aber auch eine leere Vorlage nutzen und diese ganz nach deinen Vorstellungen gestalten.
  • Dafür kannst du eigene Motive hochladen (Upload) oder du nutzt die Fotos und Videos von Canva (Achtung: Die Motive mit einer „Krone“ sind kostenpflichtig. Das merkst du aber spätestens, wenn du deine Präsentation herunterladen möchtest und zur Kasse gebeten wirst. Dann kannst du die Vorlage immer noch austauschen. Also, keine Sorge, dass dir Geld eingezogen wird, ohne dass du es merkst).
  • Du kannst Linien, Formen, Rahmen, Sticker, u. v. m. von Canva nutzen.
  • Textelemente gibt es ebenfalls als Vorlage oder du erstellst wieder deine eigenen.
  • Du findest hier auch unterschiedliche Hintergründe (wenn du z. B. nur mit Textelementen arbeiten möchtest).
  • Das Ganze kannst du mit Musik hinterlegen. Achtung: Wenn du hier eigene Musik hochlädst, dann achte darauf, dass sie GEMA frei ist, sonst kann das nach
    Veröffentlichung teuer für dich werden!
  • Du hast hier auch eine separate Auswahl von Videos (das sind nur kurze
    Sequenzen).
  • Du kannst so viele Seiten hinzufügen, wie du benötigst.
  • Mein Tipp: Wenn du mehrere Seiten erstellst, dann wechsle zwischen Bewegtbildern und Fotos, damit nicht zu viel Bewegung in der Präsentation ist und
    damit Unruhe entsteht. Ein gesunder Mix ist da besser.

Du siehst, du hast hier jede Menge Gestaltungs-Spielraum. Wenn du mal die einzelnen Funktionen kennengelernt hast, wirst du dieses Tool lieben!

Doch wie wird daraus nun eine Präsentation?

Wenn du bei Zoom als Alternative zu Canva ein Profil angelegt hast, oder sogar eine Lizenz erworben, dann kannst du dort ein Zoom-Meeting starten. Es öffnet sich ein separates Fenster und dort hast du dann die Möglichkeit, deinen Bildschirm zu teilen, sodass alle Meeting-Teilnehmer deinen Bildschirm (auf dem du vorher deine Präsentation geöffnet hast) sehen können. Du selbst wirst in einem kleinen Feld oben rechts angezeigt werden.

Die Präsentation kannst du vergrößern, sodass der gesamte Bildschirm ausgefüllt ist und mit den Pfeiltasten oder weiter blättern und so ganz einfach durch deine Präsentation führen.

Fragen deiner Teilnehmer können in den Zoom-Chat geschrieben werden.

Du kannst natürlich ausschließlich Text-Präsentationen nutzen. Ich persönlich empfehle dir aber, immer wieder Videos in deiner Präsentation mit einzupflegen. Das lockert jede Vorführung auf. Bewegtbilder wecken die Aufmerksamkeit der Zuschauer. Sie unterhalten mehr und bleiben somit auch länger im Gedächtnis.

Du kannst bei Zoom auch die Webinar-Funktion monatlich dazu buchen. Dann werden deine Präsentationen noch professioneller, die du für bis zu 100 Videoteilnehmer und 10.000 Zuschauer halten kannst. Bei dieser Funktion hast du den Vorteil, dass du während deiner Präsentation Umfragen starten kannst, es Wortmeldungen geben kann und du im Anschluss eine Statistik erhältst. So weißt du sofort, ob deine Präsentation gut ankommt oder wann zum Beispiel deine Zuschauer und Teilnehmer die Präsentation verlassen haben (dort solltest du deine Präsentation optimieren, wenn es mehrere Teilnehmer sind).

Diese Zusatz-Funktion „Webinare“ empfehle ich allen, die ihre Präsentation nutzen möchten, um zum Beispiel ein Angebot am Ende zu verkaufen.

Du hast also hier mit Zoom und Canva  zwei tolle Tools, mit denen du Präsentationen erstellen kannst, die aus dem Rahmen fallen und somit wesentlich mehr Aufmerksamkeit erregen, als jede andere 0815-Präsentation. Teste es mal aus und schreibe gerne in die Kommentare, welche Erfahrungen du damit gemacht hast.

Kristina Venus
Über Kristina Venus 2 Artikel
Kristina Venus ist Moderatorin, Schauspielerin, Regisseurin (Theater / Film), Autorin, Kamera-Coach für erfolgreiche Web-Videos und Online-Expertin. „Ein Unternehmen ohne Videos ist wie ein Ladengeschäft ohne Eingangstür!“ info[at]kristinavenus.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*