China Film Group: New Hollywood aus dem Reich der Mitte

China-Film Group
China-Film Group

Der brüllende Löwe von MGM und das abstrahierte Matterhorn der Universal Studios sind Ikonen. Nun tauchen in den Titelsequenzen großer Spielfilme immer öfter auch neue Player auf, deren Logos man hierzulande noch kaum kennt. Dazu gehört auch die China Film Group.

Animierte Logo-Sequenzen im Vorspann eines Spielfilms sind so was wie der Türsteher bei einem angesagten Klub. Man kommt an ihnen nicht vorbei. Schauen wir uns darum die China Film Group etwas genauer an.

Das musst du wissen

  • Die chinesische Filmindustrie beginnt immer deutlicher, Hollywood zu dominieren.
  • Produziert werden die Spielfilme zwar (noch) von den US-Studios, die Finanzierung kommt aber zu immer grösseren Teilen aus China.
  • Die China Film Group ist hervorragend organisiert und genießt starke staatliche Unterstützung. Sie umfasst sämtliche Bereiche der Film- und TV-Produktion.

China Film Group Corporation (CFGC)

Die China Film Group Corporation (CFGC), in der chinesischen Sprache 中國電影集團公司, ist der größte und gleichzeitig auch die einflussreichste staatliche Filmproduzent in der Volksrepublik China.

Laut dem US-amerikanischen Wirtschaftsmagazin Forbes hat die CFGC in China de facto eine Monopolstellung. Wer im Reich der Mitte ausländische Filme vorführen will, muss mit dem Filmkonzern kooperieren.

CFGC betreibt gleichzeitig eigene Kinos, was in der westlichen Welt für große Filmproduzenten wie die US-Studios aus kartellrechtlichen Gründen meist nicht möglich ist.

Die Gruppe finanziert, produziert und vertreibt aber auch selbst Filme. 2014 war das Unternehmen mit einem Marktanteil von 32,8 % der größte Filmverleih in China.

Gegründet wurde die China Film Group 1999 in Peking. Geleitet wird der Konzern von Han Sanping und Zhang Qiang.

Spielfilme (Auswahl), die mithilfe von CFGC finanziert und / oder produziert wurden:

Seit 1949

Die China Film Corporation ist die Nachfolgerin einer bereits 1949 gegründeten Organisation. 1999 wurde diese unter dem Namen China Film Group Corporation neu gegründet – mit einem breiteren und der Zeit angepassten Leistungsauftrag.

Der neue, seit der Jahrtausendwende nun breit aufgestellte Konzern nimmt sich der gesamten chinesischen Filmindustrie in allen Zweigen an. Er ist damit „vertikal integriert“, weil er sich nicht nur branchenübergreifend, sondern auch entlang der gesamten Wertschöpfungskette aufgestellt hat.

Video ThumbnailChina Film Group | New Hollywood aus dem Reich der Mitte

Ob Development, Finanzierung, Produktion oder Auswertung der Filme – die China Film Corporation (oder eine ihrer Tochterfirmen) spielt dabei eine wesentliche Rolle.

Weitere Tätigkeiten

Der Geschäftsbereich der China Film Group ist vielfältig. Er umfasst nicht nur das Filmbusiness. Auch Fernsehproduktionen, Vermarktung und Werbekampagnen, aber auch der Bau von Kinos (natürlich mit digitaler Projektion auf Weltniveau), die digitale Postproduktion, die Entwicklung und der Verleih von Equipment für die Herstellung von Kino und TV.

Sogar die Herstellung von DVD läuft unter dem Label der CFGC. Dieses erfolgt in einer 15.000 Quadratmeter großen, hochmodernen Produktionsstätte (die auch CDs produziert) außerhalb Pekings und wird gemeinsam mit dem Unternehmen Crest Digital betrieben.

Zusammen mit dem China Research Institute of Film Science & Technology entwickelte die China Film Group jüngst das neue Filmformat DMAX, ein großformatiges Filmformat, welches zukünftig das Großbildmonopol von IMAX in China brechen sollen.

Bei der Breite dieser Tätigkeiten ist es fast schon selbst sprechend, dass die China Film Group auch die für den Geschäftsbetrieb erforderlichen Immobilien besitzt und auch einen Bereich für Immobilienmanagement betreibt.

Tochterunternehmen und Beteiligungen

Zu den Film- und TV-Produktionseinheiten der China Film Group gehören: die ehemalige China Film Corporation, Beijing Film Studio, China Youth Film Studio, China Film Co-Production Corporation, China Film Equipment Corporation, Movie Channel Production Center, Beijing Film & Video Laboratory und Huayun Film & TV Compact Disk Co.

Auch die Einbindung von ausländischen Firmen gehört zur Strategie. So ist beispielsweise der englische Anbieter für Special Effects (konkret: physischen Schnee in Filmen) namens „Snow Business“ mit einer gemeinsamen Tochterfirma in China tätig, wo er auch für die Olympischen Winterspiele tätig war.

Das Unternehmen betreibt auch eine eigene Animationsabteilung, die China Film Animation.

China Film Co-Production Corporation (CFCC)

Die China Film Co-Production Corporation (chinesisch: 中国电影合作制片公司), kurz CFCC genannt, kümmert sich ausschließlich um Koproduktionen mit ausländischen Partnern. Sie ist von der chinesischen State Administration of Radio, Film, and Television (SARFT) lizenziert.

Als Tochterunternehmen der China Film Group ist die CFCC eine juristische Person und damit rechtlich selbstständig. Sie hilft ausländischen Partnern beim Umgang mit Verwaltungsvorschriften, die für die chinesisch-ausländische Filmkoproduktion zu beachten sind.

CFCC betreut dabei insbesondere:

  • die Bearbeitung von Anträgen zur Koproduktion von Filmen zwischen chinesischen inländischen Filmstudios und ausländischen Filmunternehmen oder Filmemachern.
  • den Abschluss von Verträgen mit allen Kooperationspartnern; dazu überwacht und koordiniert die Agentur auch die Vertragserfüllung.
  • Die Vermarktung von Dienstleistungen chinesischer Studios der China Film Group für ausländische Unternehmen.
  • Drehbuchberatung und Überprüfung der für eine Koproduktion vorgeschlagenen Drehbücher der chinesisch-ausländischen Filmprojekte.
  • Unterstützung bei Formalitäten und dem Erlangen von Visa zur Einreise von ausländischen Filmcrews.
  • Unterstützung bei der Zollabfertigung von Filmmaterial, Equipment und Requisiten, die in der Produktion verwendet werden sollen.
  • Hospitality-Services für ausländische Crews zur Durchführung von Dreharbeiten auf dem chinesischen Festland.
  • Organisation von Foren, Seminaren und Symposien im Zusammenhang mit chinesischen und ausländischen Koproduktionen.
  • Durchführung einer Vorprüfung der Filme vor der Auswertung

Für chinesisch-ausländische Koproduktionen schließen sowohl chinesische als auch ausländische Parteien vor Aufnahme der Zusammenarbeit im gegenseitigen Einvernehmen eine Koproduktionsvereinbarung oder eine Absichtserklärung. Auf der chinesischen Seite ist der Partner dabei entweder innerhalb der China Film Group die CFCC oder ein privates chinesischen Unternehmen mit staatlicher Koproduktionserlaubnis.

Die CFCC hat zwei Büros eingerichtet, die für die allgemeine Verwaltung und das Geschäft mit Koproduktionen zuständig sind. Die Generaldirektion kümmert sich um die Bereiche Verwaltung, Sekretariat, Finanzen und Personalwesen. Das Produktionsbüro kümmert sich um die eigentliche Koproduktion.

Video ThumbnailChina Film Bureau

Bewilligungen

Für eine Koproduktion mit einem chinesischen Partner muss u. a. auch das Drehbuch von den staatlichen Behörden gutgeheißen werden. Die Einreichung und Registrierung übernimmt dabei das CFCC als Spezialist innerhalb der China Film Group. Einzureichen ist auch eine Liste der ausländischen Hauptdarsteller und der einreisenden Crew sowie der spätere, englischsprachige Titel des herzustellenden Filmes.

Der Freigabe des Filmes durch die China Film Co-Production Corporation geht immer eine vorläufige Freigabe mit Stellungnahme zum Projekt durch die Provinzbehörde voraus, in der das Projekt später realisiert werden soll.

Alle Freigaben und Bewilligungen werden in letzter Instanz von der staatlichen Verwaltung für Radio, Film und Fernsehen (SARFT) kontrolliert. Diese überwacht nicht nur chinesische Filme und Animationen, sondern auch Games.

Ohne Genehmigung von SARFT oder der Stellen, die dieser staatlichen Stelle zuarbeiten, ist ein Projekt illegal.

Bekannte Kinofilme der China Film Group

Die China Film Group produziert jedes Jahr mehr als 30 Spielfilme, 400 Fernsehfilme und über 100 TV-Serien. Dazu gehören, nebst den vorgehend bereits aufgeführten Hollywood-Krachern: The Warlords, Three Kingdoms: Auferstehung des Drachen, Kung Fu Hustle, der Gewinner-Film des goldenen Bären in Berlin, Tuya’s Ehe, und Protégé.


© Filmposter: IMDB | Im Interesse der Lesbarkeit ist im gesamten Text die männliche Form verwendet; die weibliche Form ist selbstverständlich immer mit eingeschlossen. | © filmpuls online magazin logo

Wer ist Carlo P. Olsson? 36 Artikel
Carlo P. Olsson begleitet die Herstellung von Filmen, Videos und TV-Serien im Auftrag von Unternehmen, Agenturen und Produktionsfirmen. In seiner Freizeit spielt er Eishockey und beschäftigt sich mit barocker Klangdramatik.

Deine Erfahrungen sind gefragt!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*