Checkliste: Wie man das Beste aus einem Business TV-Kanal herausholt 

businesstv unternehmensfernsehen corporate
Unternehmensfernsehen: wirkungsstark mit Bewegtbild kommunizieren | © Adobe Stock

Business TV ist eine attraktive Option, mit Mitarbeitern, Kunden und anderen wichtigen Zielgruppen zu kommunizieren. Ein Corporate TV-Kanal kann für Nachrichten, Aktualisierungen und Ankündigungen sowie für Schulungs- und Bildungsinhalte genutzt werden. Unternehmensfernsehen ist eine effektive Möglichkeit, alle Mitarbeitenden in deinem Unternehmen auf dem Laufenden zu halten und über das zu informieren. Die Checkliste in diesem Artikel hilft dabei, sich für die Planung und den Betrieb von Firmenfernsehen die richtigen Fragen zu stellen.

Beispiele für Unternehmen, die einen Kanal für Business TV betreiben, sind etwa Red Bull TV, Deutsche Bahn mit „Bahn TV“, Audi, Mercedes-Benz, Post, Land Rover (mit einem 24 Stunden Programm) und das Online-Versandhaus schuhplus.com

Vorteile und Nachteile von Business TV

Business TV hat eine Reihe von Vor- und Nachteilen, die man bedenken sollte, bevor man mit der Produktion von Inhalten beginnt.

Vorteile von Corporate TV:

  • Kann mit minimalem Aufwand ein großes Publikum erreichen
  • Fördert das Unternehmensimage und die Markenbildung
  • Firmenfernsehen kann für Schulungs- und Ausbildungszwecke genutzt werden
  • Kann für die interne Kommunikation genutzt werden

Nachteile von Business TV:

  • Unternehmensfernsehen kann teuer in der Produktion sein
  • Erfordert ein engagiertes Team oder Personal
  • Erfordert möglicherweise eine spezielle Ausrüstung
  • Die Einschaltquoten können bei der Distribution über TV schwer zu verfolgen sein

Botschaften im Business TV können durch die Regelmäßigkeit und Granularität ein größeres Publikum erreichen als CEO-Videos, Managementvideos oder ein Imagefilm oder ein Produktfilm. Außerdem fördert Firmenfernsehen das Unternehmensimage und die Markenbildung und kann für Schulungs- und Ausbildungszwecke genutzt werden.

Planung von Firmenfernsehen

Wenn du ein Business TV-Format planst, ist es wichtig, bei der Planung eine Produktionsfirma mit Erfahrung im Corporate TV-Bereich einzubeziehen. So wird sichergestellt, dass dein Projekt effektiv geplant und betrieben wird und du die Vorteile des Firmenfernsehens optimal nutzen kannst.

Bei der Planung deines Corporate TV-Kanals zu bedenken

  • Was ist der Zweck des Kanals
  • Wer ist dein Publikum?
  • Welche Art von Inhalten wollen sie sehen?
  • Wie oft musst du den Kanal aktualisieren?
  • Welches Budget hast du für Produktion und Vertrieb?

Für die Planung von Unternehmensfernsehen sollte ab dem Moment der Projektfreigabe – Testsendungen eingerechnet – ein Zeithorizont von minimal 16 Wochen, besser 24 Wochen eingeplant werden.

Entwicklung von Inhalten eines Business TV-Kanals

Authentizität ist für Business TV wichtig, weil sie dazu beiträgt, Vertrauen bei den Zuschauern aufzubauen. Unternehmensfernsehsender, die unauthentisch oder unecht wirken, werden schnell Zuschauer/innen verlieren.

Bei der Entwicklung von Inhalten für einen Business-TV-Kanal zu beachten::

  • Tonalität:

    Die Tonalität des Kanals sollte professionell und informativ sein. Nicht verkaufsorientiert oder werblich.

  • Nutzerfreundlichkeit:

    Der Kanal sollte einfach zu navigieren und zu durchsuchen sein, mit einem klaren und einfachen Layout.

  • Aktualität:

    Die Inhalte des Unternehmensfernsehens sollte zeitnah und relevant für das Publikum sein.

  • Rhythmus:

    Der Kanal sollte regelmäßig mit neuen Inhalten aktualisiert werden.

  • Unterhaltsam:

    Mach es kurz und bündig, aber unterhaltsam. Erzähle Storys. Niemand möchte sich im Corporate TV ein langes, langatmiges Video ansehen. Halte deine Videos kurz und auf den Punkt gebracht.

  • Visualisierung:

    Setze Grafiken und Animationen ein. Visuelle Kommunikation kann viel bewirken.

  • Interaktivität:

    Mache die Formate interaktiv. Bitte die Zuschauer, Fragen oder Ideen für zukünftige Inhalte einzureichen.

  • Lernkurve:

    Stelle sicher, dass die Entscheider in deinem Unternehmen verstehen, dass erfolgreiches Unternehmensfernsehen langsam wachsen und eine Lernkurve aller Beteiligten erfordert. Corporate TV, das vom Management nicht einen großzügigen Zeitrahmen erhält, ist oft von Beginn weg zum Scheitern verurteilt.

Es ist wichtig, die Formate deines Business TV-Kanals regelmäßig zu überprüfen. Damit kannst du sicherstellen, dass der Content noch relevant ist und die gewünschte Wirkung hat. Wenn bestimmte Videos bei den Zuschauern nicht gut ankommen, ist es notwendig, ihnen neue und andere Formen zu geben.

Produktion Inhalte für Corporate TV

Unternehmensfernsehsender werden in der Regel in einem firmeneigenen Fernsehstudio produziert. Das ermöglicht eine bessere Kontrolle über die Qualität der Videos und eine effiziente Produktion des Contents. Dieser Prozess stellt zugleich sicher, dass das Unternehmensfernsehen jederzeit den Standards des Unternehmens entspricht.

Bei der Produktion von Inhalten für Business TV wichtig:

  • Erstens hat dein Publikum, wenn es aus unterschiedlichen Zielgruppen besteht, eine unterschiedliche Aufmerksamkeitsspanne, deshalb ist es wichtig, dass du im Unternehmensfernsehen die Länge deiner Videos variierst. Du kannst sowohl kurze als auch lange Inhalte auf deinem Kanal veröffentlichen.
  • Zweitens: Achte beim Unternehmensfernsehen auf die Produktionsqualität deiner Corporate Videos. Wenn du Content in schlechter Qualität veröffentlichst, wirft das ein schlechtes Licht auf deine Marke.
  • Drittens: Achte darauf, dass deine Videos richtig untertitelt sind. Viele Zuschauer sehen sich Bewegtbild ohne Ton an. Deshalb ist es wichtig, dass die Untertitel den Ton genau wiedergeben.

Es gibt einige Vorteile, wenn du Business TV von einem externen Videounternehmen produzieren lässt. Dazu zählen Erfahrung, Produktionsqualität ab Projektstart (keine Lernkurve und/oder interne Schulung erforderlich) sowie die Möglichkeit, die kreativen Ressourcen und Talente des externen Partners zu nutzen.

Die Nachteile, wenn du Corporate TV von einem externen Videounternehmen produzieren lässt, sind: höhere Kosten, weniger Kontrolle über den Kanal, zusätzliche – möglicherweise zeitaufwendige – Abstimmungsprozesse. Das externe Videounternehmen ist zudem möglicherweise nicht genügend mit der Unternehmenskultur und den dazugehörigen Werten vertraut.

Business TV: den richtigen Kanal für die Distribution finden

Erst wenn die Zielgruppe identifiziert ist, kann im nächsten Schritt festgelegt werden, mit welchen Distributionskanal diese am besten erreicht werden kann.

Vertriebskanäle für Business TV:

  • Unternehmenswebseite:

    Dies ist eine großartige Möglichkeit, um Mitarbeiter, Kunden und Partner zu erreichen, die dein Unternehmen und seine Website bereits kennen. Der Vorteil dieses Kanals ist, dass er kostenlos eingerichtet und gepflegt werden kann. Der Nachteil ist, dass du dich darauf verlässt, dass Menschen, die dein Unternehmen bereits kennen, deine Videos finden und ansehen und du gerade darum die Erwartung des Zuschauers nicht erfüllst.

  • Intranet:

    Firmen-Intranet: Dies ist eine interessante Alternative für Business TV. Der Vorteil dieses Kanals ist, dass er – sofern das Intranet die Einbindung von Videos erlaubt – leicht einzurichten und zu pflegen ist. Ein Nachteil ist, dass du dich darauf verlässt, dass deine Mitarbeiter deine Clips finden und ansehen.

  • TV-Kanal (geschlossener Nutzerkreis oder breite Öffentlichkeit):

    Diese Distributionsmöglichkeit ist für Firmenfernsehen ideal, um Mitarbeiter, Kunden und Partner anzusprechen, die dein Unternehmen bereits kennen. Der Vorteil dieses Kanals ist, dass er von Menschen in Wartezimmern, Lobbys oder anderen Gemeinschaftsräumen gesehen wird und bei freier Zugänglichkeit meist auch mit einem Reputationsgewinn und Wow-Effekt einhergeht. Der Nachteil ist, dass er kostenaufwendig ist und für den User ein Kabel- oder Satellitenabonnement erfordert.

  • Soziale Medien:

    Social Media ist eine vielversprechende Möglichkeit, ein größeres Publikum mit Corporate TV zu gewinnen und einen Kanal bekannt zu machen. Der Vorteil dabei ist, dass diese Plattformen kostenlos sind. Nachteilig ist, dass du kaum Kontrolle darüber hast, wer deine Inhalte sieht und wann sie gesehen werden.

  • E-Mail:

    Dies ist eine gute Variante, um Mitarbeiter, Kunden und Partner mit Business TV anzusprechen, die bereits eine Beziehung zu deinem Unternehmen haben. Der Vorteil dieses Kanals ist, dass er kostenlos eingerichtet und gepflegt werden kann. Nachteil ist, dass die Distribution „nur“ mittels Newsletter erfolgt. Damit sinken möglicherweise die Wertigkeit und Aufmerksamkeit.

  • YouTube:

    Plattformen für Videos wie YouTube für Firmenfernsehen nutzen: YouTube ist eine attraktive Option für Unternehmensfernsehen, ein größeres Publikum zu bedienen. Um den Zugriff auf einen Personenkreis zu limitieren, muss die öffentliche Sichtbarkeit deaktiviert sein. Damit ist der Content nur mit Link zugänglich. Dieses allerdings kann auch an Dritte weitergeleitet werden. Der Vorteil dieses Kanals ist, dass er kostenlos eingerichtet und gepflegt werden kann. Der Nachteil ist, dass du weniger Kontrolle darüber hast, wer deine Videos sieht und wann er sie sieht.

  • Konferenzen und Fachmessen:

    Damit kannst du im Unternehmensfernsehen Personen adressieren, die sich bereits für dein Unternehmen oder deine Branche interessieren. Der Vorteil dieses Kanals beim Einsatz für das Firmenfernsehen ist, dass du eine große Anzahl von Menschen an einem Ort erreichst. Negativ ist, dass du für die Teilnahme an diesen Veranstaltungen bezahlst.

Die Distribution von Business TV sollte auf einen Kanal pro Adressatenkreis beschränkt sein. Dies, um Verwirrung beim User zu vermeiden und sicherzustellen, dass man die Zielgruppe erreicht.

Betrieb eines Business TV-Kanals

Unternehmensfernsehkanäle sind keine kurzfristige, einmalige Maßnahme der Kommunikation. Ihr Betrieb erfordert ein Team mit den für Umsetzung und Qualitätskontrollen erforderlichen Kapazitäten. Um Business TV erfolgreich zu betreiben, ist einen Mix an Kompetenzen erforderlich. Notwendig sind Mitarbeitende mit redaktionellen Fähigkeiten, Experten in der Unternehmenskommunikation und Technik-Spezialisten.

Hier sind ein paar Tipps und Tricks, wie du das Beste aus Business TV herausholst:

  • Sei konsequent. Ein regelmäßiger Zeitplan trägt dazu bei, dass deine Videos gesehen und angesehen werden.
  • Plane externe und interne Feedback-Runden.
  • Analysiere andere Business TV-Kanäle und lerne daraus. Nicht jeder Fehler muss man selbst machen oder wiederholen.
  • Plane, produziere und denke, so wie das auch das Fernsehen tut: immer in Staffeln! Eine Sendestaffel umfasst in der Regel im Unternehmensfernsehen ein Paket von 10 bis 20 Sendungen oder den Content für ein Quartal oder Semester.
  • Ändere und verbessere Firmenfernsehen nicht konstant. Aber verbessere regelmäßig die nachfolgenden Staffeln.
  • Schließlich solltest du deinen Kanal bewerben. Mit dieser Maßnahme stellst du sicher, dass die Leute deine Inhalte auch tatsächlich sehen. Du kannst deinen Kanal auch über soziale Medien, E-Mail-Marketing und sogar traditionelle Werbung bekannt machen.

Die Art und Weise, wie Menschen digitale Medien konsumieren, verändert sich konstant. Das bedeutet, dass auch Unternehmen ihren seriellen Content im Segment Bewegtbild strategisch planen und immer wieder an die Gewohnheiten der Zielgruppen adaptieren müssen.

Fazit

Der Aufbau von Firmenfernsehen ist eine vielversprechende Opportunität, die Wirkung der internen oder externen Kommunikation in deiner Organisation mit Bewegtbild zu steigern. Wenn du diese Tipps befolgst, kannst du einen Kanal erstellen und Business TV betreiben, der sowohl informativ als auch ansprechend ist.

Fehler gefunden? Jetzt melden

Redaktion Filmpuls 196 Artikel
Unter der Bezeichnung »Redaktion Filmpuls« erscheinen Beiträge, die von mehreren Redaktionsmitgliedern gemeinsam erstellt oder bearbeitet wurden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*